Home Mail Login
Sie sind hier: Kunstradsport - Was ist das? > Kunstradsport

 

Kunstradsport.

Kunstradsport ist eine Sportart die meistens in Sporthallen ausgeübt wird. Kunstradfahren erfordert viel Geduld und Fleiß. Gefragt ist neben Anmut, Eleganz und Kraft, auch viel Gefühl. Eine perfekte Koordination des ganzen Körpers und einen sehr guten Gleichgewichtssinn sind nötig. Beim Kunstradfahren werden verschiedene Halteübungen, Gleichgewichtsübungen, sowie Übungen für Kraft und Sprünge ausgeführt. Die verschiedenen turnerischen und kunstvollen Übungen werden dabei hauptsächlich auf den Vorder- und Hinterrädern, dem Lenker und dem Sattel ausgeführt.
 
Es gibt beim Kunstradfahren verschiedene Disziplinen:                                                                                                                                                                                             
           ·          Einer Kunstrad
           ·          Zweier Kunstrad
           ·          Vierer Kunstrad
           ·          Sechser Kunstrad
           ·          Vierer Einrad
           ·          Sechser Einrad
 
Bei uns im Verein werden im Moment das Kunstrad im  Einer und  Zweier sowie der Vierer Einrad betrieben.
 
Das Kunstrad ist auf der Seite „Das Kunstrad“ beschrieben.
 
Kunstradfahren ist eine Wettbewerbs-Sportart.
 
Kunstradfahren und der Hallenradsport ist von der Bezirksebene ab organisieret. In allen Disziplinen messen sich die Sportler bis zur Bundesebene. Es gibt sogar Europa- und Weltmeisterschaften.
 
Im Wettkampf muss der Sportler von ihm vorher festgelegte Übungen auf einer Fahrfläche, in einer bestimmten Zeit ausführen.

Die Fahrfläche ist auf der Seite „Die Wettkampffläche“ beschrieben.
 
Die vorzuführenden Übungen werden vor dem Wettkampf bei der Wettkampfleitung und den Kommissären eingereicht. Jede Übung hat eine bestimmte festgelegte Punktzahl, die man maximal erfahren kann. Im Wettkampf selber sollte man die Übungen dann möglichst fehlerfrei und innerhalb von 5 Minuten fahren. Die Kommissäre bewerten neben der Schwierigkeit der Übung auch deren Ausführung der Fahrer. Dabei gilt es Stürze, Bodenberührungen und das Überfahren der Begrenzungslinien und andere Unsicherheiten zu vermeiden denn das gibt alles Punktabzüge. Sieger eines Wettkampfes ist der Sportler, der am meisten Punkte bekam.